Archiv

Archiv für März, 2011

Toyota rechnet mit starkem ProduktionsrĂĽckgang

27. März 2011 Keine Kommentare

Das Erdbeben und der Tsunami haben Japans Automobilindustrie schwer getroffen. Der weltgrößte Autobauer Toyota lässt noch bis mindestens Ende dieser Woche die Bänder in seinen 12 Werken still stehen. Der dadurch entstehende Produktionsrückgang ist enorm. Wie Toyota in den vergangenen Tagen mitteilte, wird sich der Rückgang der Produktion auf rund 140.000 Autos belaufen. Bislang hofft der japanische Autobauer noch, dass er die massiven Ausfälle kompensieren kann.

Insgesamt gehen die acht japanischen Autobauer von einem Produktionsausfall von 365.000 Fahrzeugen aus. Höhere Ausfälle können bei Toyota bislang nicht ausgeschlossen werden, da auch weiterhin unklar ist, ob die Bänder zum geplanten Zeitpunkt wieder anlaufen können. Am Montag möchte der Hersteller die Fertigung von mehreren Modellen wieder aufnehmen. Ob dies gelingt, hängt jedoch von der weiteren Entwicklung im Land ab. Doch nicht nur Toyota ist von den massiven Ausfällen betroffen. Auch die anderen japanischen Autohersteller mussten aufgrund der Katastrophe ihre Produktion stoppen oder zumindest stark zurückfahren.

Toyota Verso-S bietet geräumigen Innenraum

20. März 2011 Keine Kommentare

Toyota bringt mit dem Verso-S einen Van in der Vier-Meter-Klasse auf den Markt. Auch weiterhin erfreut sich dieses Segment des Automarktes einer großen Beliebtheit. Aufgrund der guten Voraussetzungen könnte sich auch der Toyota Verso-S zu einem Bestseller des japanischen Autobauers entwickeln. Immerhin bietet er all das, was die kleinen Vans auszeichnet. So ist der Verso-S außen überaus kompakt. Im Innenraum zeigt sich der kleine Van jedoch von einer geräumigen Seite. Künftig wird der Toyota Verso-S in direkter Konkurrenz zu dem Hyundai ix20 stehen.

Der japanische Autobauer wendet sich mit seinem neuen Modell vor allem an Familienväter und Lademeister. Angeboten wird der Van bereits ab einem Preis von 14.950 Euro. Damit kann der Verso-S durchaus mit den Wettbewerbern in seiner Klasse mithalten. Bei den Scheinwerfern hat sich Toyota für eine sehr kantige Gestaltung entschieden. Hingegen bietet die Flanke weitaus mehr Charakter. Verantwortlich dafür ist vor allem der markante Falz. Das dreieckige Blech der C-Säule erinnert hinten vor allem an die A-Klasse aus dem Hause Mercedes.

KategorienVerso Tags: , , ,

Toyota will FĂĽhrungsrolle verteidigen

13. März 2011 Keine Kommentare

Der japanische Autobauer Toyota will seine weltweite Führungsrolle verteidigen. Hierfür setzt das Unternehmen auf eine ehrgeizige Strategie. Wie Toyota nun bekannt gab, soll der internationale Absatz bis 2015 auf 10 Millionen Fahrzeuge pro Jahr gesteigert werden. Im Nacken sitzt den Japanern allerdings der deutsche Automobilkonzern Volkswagen, der ebenso nach der Rolle als weltgrößter Automobilhersteller strebt. Dabei setzt Toyota auf eine ehrgeizige Vorgehensweise. Während VW seinen Absatz erst bis 2018 auf 10 Millionen Fahrzeuge ausbauen möchte, will Toyota dieses Ziel schon 2015 erreichen. Gemeinsam mit seinen Töchtern konnte der japanische Autobauer im vergangenen Jahr 8,42 Millionen Fahrzeuge verkaufen.

Damit liegt Toyota mit seinen beiden Marken Daihatsu und Hino weiterhin weit vor der Volkswagen Gruppe, die 2010 auf 7,14 Millionen kam. Damit Toyota sich auch weiterhin als größter Autobauer der Welt bezeichnen kann, will er sich als grüner Hersteller profilieren. Bereits in den vergangenen Monaten machte Toyota immer wieder mit Hybridfahrzeugen auf sich aufmerksam.

KategorienToyota Tags: , ,

Toyota zeigt in Genf erste Entwicklungsstufe des neuen Sportwagens

6. März 2011 Keine Kommentare

Zu Recht gehört der Genfer Autosalon zu den Events des automobilen Jahres. In diesen Tagen präsentieren sich die bekanntesten Autobauer der Welt mit zahlreichen Highlights in Genf. Auch Toyota war auf der Messe mit von der Partie und hat die erste Entwicklungsstufe des neuen Sportwagens präsentiert. Mit dem Sportwagen FT-86 II setzt der japanische Autobauer nach langer Zeit wieder auf Emotionen. Mit dem neuen Sportwagen möchte Toyota nicht nur das Hirn, sondern vor allem das Herz seiner Kunden erobern.

Die Studie FT-86 II zeigt in Genf nun die aktuelle Entwicklungsstufe des geplanten Sportwagens. Ein Vorgänger dieser wurde bereits auf der Auto Motor Show 2009 präsentiert. Optisch orientiert sich die Studie nach den Angaben von Toyota bereits sehr eng an dem späteren Serienmodell. Hervorzuheben ist dabei vor allem die lange Motorhaube, die sich bei dem Sportwagen von Toyota durchaus zum Eyecatcher entwickeln könnte. Das Passagierabteil wurde von den Entwicklern weit nach hinten gesetzt. Markant gestaltet sich aber auch der Kühlergrill, der von Toyota tief heruntergezogen wurde, und damit das sportliche Erscheinungsbild abrundet.