Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Toyota’

Carmio erleichtert die Suche nach gĂĽnstigen Ersatzteilen

13. Oktober 2010 Keine Kommentare

Carmio ist ein unabhängiger und neutraler Autoteile-Preisvergleich im Web. Das Portal erleichtert Autohaltern die Suche nach gĂĽnstigen Ersatzteilen fĂĽr nahezu sämtliche Fahrzeugtypen und ermöglicht dabei eine Ersparnis von bis zu 70 Prozent. Die Auswahl reicht von klassischen Ersatzteilen bis hin zu Anbau- und Tuningteilen – natĂĽrlich werden auch zahlreiche Toyota Autoteile angeboten.

Dabei ist der Preisvergleich so aufgebaut und strukturiert, dass sich die günstigsten Angebote mit wenigen Klicks ausfindig machen lassen. Haben Autohalter die passenden Angebote gefunden, erfolgt der Kauf der Teile direkt zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Autoteile-Shop. Auf diesem Weg kann Carmio die Transparenz bei Produktangeboten und Märkten erhöhen.

Der Autoteile-Preisvergleich ist ein Dienst der in Hamburg niedergelassenen Carmio Internet GmbH, die Anfang 2010 durch Nikolai Roth und Cord-Christian Nitzsche gegrĂĽndet wurde. Neben dem Preisvergleich bietet das Portal umfangreiche Informationen, die sich mit den Ersatzteilen und den verschiedenen Reparaturen auseinandersetzen.

Für verschiedene Fahrzeugtypen stehen auf Carmio umfangreiche Einbauanleitungen zur Verfügung, die flexibel genutzt werden können. Daneben finden sich auf dem Portal Kundenbewertungen und Shop-Zertifikate, durch die mehr Sicherheit beim Kauf von verschiedenen Angeboten gewährleistet werden kann.

Toyota schneidet mit Hybriden im Umweltranking am besten ab

29. August 2010 Keine Kommentare

Der japanische Autobauer Toyota darf sich nach wochenlangen Negativschlagzeilen ĂĽber eine positive Meldung freuen. Beim Umweltranking vom VCD konnten sich die Fahrzeuge des Herstellers gegenĂĽber zahlreichen deutschen Konkurrenten durchsetzen. So baut Toyota offiziell die umweltfreundlichsten Autos, die auf Deutschlands StraĂźen unterwegs sind. Vor allem bei den Hybridfahrzeugen hatten die Japaner auch in diesem Jahr die Nase vorn und konnten sich gegenĂĽber der Konkurrenz durchsetzen. Der VCD hat im Rahmen vom Umweltranking insgesamt 350 Neuwagen getestet.

Als Sieger ging wie bereits im Vorjahr der Prius Hybrid hervor. Ähnlich überzeugen konnte der Auris Hybrid, der sich gemeinsam mit dem Prius die Spitzenposition teilen durfte. Bei Toyota dürfte das positive Ergebnis vor allem für neuen Mut sorgen. Nach den zahlreichen Rückrufen in den vergangenen Wochen hatte der Autobauer eine weltweite Imagekampagne gestartet. Beim Umweltranking des VCD konnte Toyota sämtliche Fahrzeuge deutscher Hersteller verdrängen. Diese setzen sich in erster Linie bei größeren Fahrzeugen mit bis zu 7 Sitzen durch.

Toyota wird offiziell durch Regierungsstudie entlastet

15. August 2010 Keine Kommentare

Nachdem das Wall Street Journal bereits vor Wochen von Fahrerfehlern berichtete, wird der Autobauer Toyota nun auch offiziell durch eine Regierungsstudie entlastet. Bei der Untersuchung von 58 Unfallschreibern fanden Experten der USA heraus, dass meist nicht Fehler von Toyota-Fahrzeugen für die Unfälle in den Vereinigten Staaten verantwortlich waren. Viele Fahrer verursachten die teils schweren Unfälle selbst. Mindestens 35 Fahrer bremsten nach aktuellen Studienergebnissen überhaupt nicht. In vielen anderen Fällen betätigten sie die Bremse erst in letzter Sekunde oder nur halbherzig.

Die Regierung der USA hatte die Studie bei der US-Verkehrssicherheitsbehörde in Auftrag gegeben. Lange Zeit hielten sich die Experten hinsichtlich der Ergebnisse bedeckt. Nun konnten sie Toyota jedoch offiziell entlasten. Der Autobauer wurde in der Vergangenheit immer wieder scharf kritisiert. Vor allem US-Verkehrsminister Ray LaHood kritisierte Toyota immer wieder stark. Die aktuellen Studienergebnisse dürften dem Unternehmen jedoch Rückhalt geben. Immerhin beginnen in naher Zukunft die ersten Gerichtsverhandlungen, bei denen über Schadenersatzzahlungen für Hinterbliebene und Unfallopfer entschieden werden soll. Ausschließlich in einem Fall war die Fußmatte nachweislich schuld an dem Unfall.

KategorienToyota Tags: , ,

Toyota meldet Probleme bei Lenkradschlössern

4. August 2010 Keine Kommentare

Immer deutlicher drängt sich der Gedanke auf, dass sich Toyota nicht aus den Negativschlagzeilen verabschieden kann.  So wurde nun ein neues Sicherheitsproblem beim japanischen Autobauer bekannt. Diesmal ist das Lenkradschloss von Defiziten betroffen. Durch Defekte kann das Lenkradschloss während der Fahrt einrasten. Betroffen sind vor allem Toyota Modelle in den USA, wo der Autobauer nun erneut einen großflächigen Rückruf starten musste. Insgesamt müssen 373.000 Limousinen erneut in die Werkstätten.

Toyota erklärte, dass vor allem Fahrzeuge des Modells Avalon von dem Rückruf betroffen sind. Der Rückruf beschränkt sich auf Autos der Baujahre 2000 bis 2004. Andere Modelltypen aus dem Hause des japanischen Autobauers sind nicht von dem Rückruf betroffen. Die Pannenserie bei dem Konzern, der einst zu den Vorzeigebeispielen der Automobilbranche gehörte, setzt sich demnach ungehindert fort. In den vergangenen Monaten stieg die Zahl der Rückrufe in den USA sprunghaft. Doch die Defekte an Lenkradschlössern sind derzeit nicht der einzige Rückrufgrund bei Toyota. Parallel dazu laufen Rückrufe aufgrund austretenden Sprits, sowie Lenk- und Stabilitätsproblemen. Der Rückruf wegen aussetzender Motoren ist ebenso im Gange.

Toyota-RĂĽckrufaktion in Ă–sterreich fast abgeschlossen

28. Juli 2010 Keine Kommentare

In Österreich arbeiten die Toyota-Händler fieberhaft an der Bewältigung der Fahrzeug-Rückrufe. Mit überzeugender Geschwindigkeit scheint sich die Lage der klemmenden Gaspedale, mit denen Toyota in die Negativschlagzeilen rutschte allmählich im deutschen Nachbarland zu beruhigen. Aber nicht nur in Österreich, sondern auch in den USA wird es in diesen Tagen ruhiger. Österreichische Händler haben in den vergangenen Wochen knapp 20.000 Fahrzeuge modifiziert und nähern sich nun dem Ende. Auch während der Arbeiten wurden keine Vorfälle bekannt, in denen ein defekter Toyota zum Unfall führte.

Im Schnitt dauerte die Modifikation nicht mehr als 30 Minuten, sodass der zeitliche Aufwand für die Kunden überraschend gering gehalten werden konnte. Viele Toyota-Händler Österreichs bestätigten jedoch, dass es das größte Problem gewesen sei die Kunden in die Werkstätten zu bekommen. Viele Fahrer waren vom eigenen Toyota so überzeugt, dass sie einen Werkstattbesuch nicht für notwendig ansahen. Auch in den USA lichtet sich die Hysterie um die defekten Gaspedale und so gelingt es Toyota immer wieder kleine Erfolge zu feiern.

KategorienToyota Tags: ,