Archiv

Artikel Tagged ‘winterreifen’

Winterreifen versus Allwetterreifen

27. Oktober 2011 Keine Kommentare
Bild 7 300x198 Winterreifen versus Allwetterreifen

Winter- oder Allwetterreifen? - flickr.com/Mike Gifford

Heutzutage stellt es sich als nicht so einfach heraus, das ganze Jahr hindurch auf die richtigen Autoreifen zu achten. Vielleicht war man so schlau und hat Ganzjahresreifen oder Allwetterreifen montiert. Ob es wirklich der beste Weg ist, Allwetterreifen statt jahreszeitenspezifischer Reifen aufzuziehen, ist noch zu klären. Welches eventuelle Sicherheitsrisiko besteht oder ob dieses zu minimieren ist, gilt hier abzuklären. Wir wollen im Vorfeld die Vor- und Nachteile der jeweiligen Reifenart auflisten, damit Sie individuell die richtige Entscheidung treffen können. Ein Allwetterreifen, der im Winter die Brauchbarkeit verliert oder im Sommer die Bodenhaftung reduziert, ist die Investition nicht wert!

Was ist ein Allwetterreifen?

Allwetterreifen oder auch Ganzjahresreifen versuchen die Anforderungen, die in den Jahreszeiten Sommer und Winter zu bewerkstelligen sind, zu vereinen. Es kann gewiss schnell als Vorteil bewertet werden, wenn man mit nur einem Reifensatz und ohne aufwendiges Wechseln durch das ganze Jahr kommt. Aber ob die Sicherheit dadurch leidet gilt es abzuklären. Der Preis, den man hierfür zahlen muss, ist nicht nur monetär: Mancher Ganzjahresreifen kommt an die Eigenschaften eines Winterreifens dicht heran, hat dann aber Defizite in der warmen Jahreszeit. Und der optimierte Allwetterreifen für den Sommer hat in aller Regel Probleme auf Schnee und Eis. Was man in der Kostenrechnung meist nicht mit einbezieht ist, dass Verschleiß sowie Anschaffungspreis der Allwetterreifen meist höher ist, als bei speziellen Sommer- oder Winterreifen. Dieser reine Kompromiss spart allemal die Investition in einen zweiten Satz Reifen und Felgen oder Reifen mit den vergleichbaren Montagekosten.

Aber wann lohnen sich Ganzjahresreifen?

Allwetterreifen sind besonders vorteilhaft für Pkws mit geringer Kilometerleistung, die gute Eigenschaften auf Schnee und Eis bieten, wie beispielsweise bei einem Fahrzeug mit Frontantrieb oder sogar mit Allradantrieb. Diese Autos kommen bei Schnee auch ohne spezielle Winterbereifung besser voran als ein heckbetriebenes Fahrzeug. Dazu kommt, dass das Fahrzeug, das nicht mit Spezialreifen ausgerüstet ist, eine etwas schwächere Motorisierung besitzt. Allwetterreifen können Motorleistungen größer als 120 PS schlechter auf die Straße umsetzen und sind dann immer einem reinem Winterspezialreifen, wie aus dem Versandhaus, unterlegen.

Vorbereitung Ihres KFZ auf den kommenden Winter

18. September 2011 Keine Kommentare
rinse 300x247 Vorbereitung Ihres KFZ auf den kommenden Winter

cc by flickr/ rinse

Es ist jedes Jahr das gleiche Bild, wenn Millionen von Autofahrern plötzlich ohne Vorwarnung vor vereisten Scheiben und Türschlössern stehen, auf Sommerreifen auf Schnee und Eis herumrutschen oder Ihr Auto vergeblich zu einem Startvorgang überreiden wollen. Der Winter nähert sich mit riesigen Schritten.

Zunächst lohnt es sich in der Werkstatt Ihres Vertrauens einen Batteriecheck durchführen zu lassen. So können Sie anschließend sicher sein, dass die Batterie zu 100% funktionstüchtig ist und Sie den Winter ohne einen Wechsel der Batterie überstehen. Um auch genügend Strom für den nächsten Start zu haben, sollten Sie gerade im Winter Fahrten unter 10 Minuten vermeiden. Allein die Rückgewinnung des Stroms für den Startvorgang setzt eine Fahr von ca. 10 Minuten voraus. Fahren Sie also ein paar Mal nur kurz zum Bäcker, dann kann Ihre Batterie schnell leer sein und Sie werden ganz sicher beim nächsten Start Hilfe benötigen. Hierfür lohnt es sich gerade im Winter ein Starthilfekabel mitzuführen.

Damit Sie morgens ins Auto kommen lohnt es sich in der Jackentasche einen Türschlossenteiser mitzuführen. Dieser ist gerade jetzt an fast jeder Tankstelle oder im Versandhandel zu erhalten. Planen um die Scheiben vor Eis zu schützen können Sie im Fachhandel ebenfalls erwerben. Wem das befestigen der Plane auf dem Fahrzeug jeden Tag zu viel Arbeit macht, kann auch für einen Schneebesen und einen Eiskratzer sorgen, um so die Scheiben von Eis und manchmal auch das Dach von Schnee befreien zu können.

Wichtig, nützlich und spätestens seit vergangenem Winter gesetzlich vorgeschrieben sollten Sie unbedingt Winterreifen auf Ihr Fahrzeug montieren. Bei der Auswahl kann der alljährliche ADAC Reifentest eine Hilfe sein. Hier werden Gripp, Verbrauch und Verhalten bei Schnee und Eis getestet. Benutzen Sie die Reifen vom vergangenen Winter? Bitte bedenken Sie, dass der Gesetzgeber eine Mindestprofiltiefe von 3mm vorschreibt.
Genießen Sie die letzten schönen Tage, aber bedenken Sie, dass gerade im Mittel- und Hochgebirge der Winter meist früher kommt als man vermutet.

KategorienToyota Tags: , ,