Home > Toyota > Toyota leidet unter starkem Yen

Toyota leidet unter starkem Yen

Der japanische Autobauer Toyota leidet derzeit unter dem starken Yen. Aus diesem Grund musste der weltgr√∂√üte Automobilkonzern im dritten Quartal des laufenden Gesch√§ftsjahres einen deutlichen R√ľckgang beim Nettogewinn hinnehmen. Trotzdem rechnet Toyota auch weiterhin mit einer positiven Umsatz- und Gewinnentwicklung im laufenden Jahr. Der Grund daf√ľr sind die guten Verkaufserfolge in den Schwellenl√§ndern.

Neben dem starken Yen macht dem Autobauer aber auch eine Absatzschw√§che in Japan zu schaffen. Von Oktober bis Dezember 2010 ist der Nettogewinn nach Konzernangaben um insgesamt 38,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Demnach erreichte Toyota einen Nettogewinn in H√∂he von 93,6 Milliarden Yen. Eine √§hnliche Entwicklung zeigt sich beim Blick auf den Umsatz des Konzerns. Dieser fiel von bislang 5,3 Billionen Yen auf 4,7 Billionen Yen. √úberraschende Erfolge erzielt der Autobauer, der auch weiterhin von Massenr√ľckrufen geplagt wird, in den Schwellenl√§ndern. Hier kann Toyota auf positive Absatzzahlen verweisen. Toyota korrigierte seine Prognosen f√ľr das laufende Jahr nach oben. Der Autobauer rechnet damit, dass insgesamt 7,48 Millionen Autos verkauft werden k√∂nnen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks